Fischmarkt Cambrils

Gestern haben wir einen Blick auf die vielen Fischkutter im Hafen gemacht.Haben beim sortieren der Fische zugeschaut. Was für eine Arbeit! Und was da Müll zwischen lag, sagenhaft. Das muss Aufhören!  Kann nicht verstehen wie die Leute ihren Müll im Meer entsorgen können👹

Advertisements

Cambrils -Cap Salou 

Seit fast einer Woche sind wir nun schon hier. Nach ein paar einfachen Erkundundungsfahrten habe ich heute meine erste Radtour gemacht.  31km immer am Meer entlang zum Cap Salou. Die Fahrradwege sind hier wirklich erstklassig. So schön war es im letzten Jahr nicht,da musste man immer auf der Straße fahren. Die Gegend hier ist wirklich sehr schön. Das Wetter war bisher auch Superklasse, mal sehen wie lange es noch anhält.

Es geht wieder nach Spanien 

Nach nun einer Woche wieder zu Hause, einem Treffen mit Freunden, erledigen der Steuererklärung und wechseln von Winter- auf Sommerreifen am Pkw geht’s wieder los nach Spanien.  Überwinterung kann man es dieses Mal nicht nennen, aber dafür hoffen wir auf ein schönes Frühjahr. Knapp 4 Monate wollen wir unterwegs sein,allerdings nicht nur in Spanien. Etwa 7 Wochen wollen wir in der Nähe von Cambrills verbringen und dann weiter fahren durch Frankreich, Italien, Kroatien nach Ungarn. Einen Monat Zeit haben wir dafür um dann noch 6 Wochen in Ungarn zu verbringen. 3 davon werden wir eine Kur machen. Anfang Juli wollen wir wieder zu Hause sein. Unseren Pkw werden wir das erste mal mitnehmen. 

Um noch einige Einkäufe zu machen fahren wir über Luxemburg. Nach dem der Pkw auf dem Hänger verschnallt war sind wir um10.00 Uhr abgefahren und nach 253km war Schluss. Nachdem die Einkäufe verstaut waren haben wir noch einen Spaziergang an der Mosel gemacht, zu Abend gegessen und sind dann schlafen. Morgen soll es früh weiter gehen. Das Wetter hätte etwas besser sein können. Es hat schon viel geregnet aber es gab auch trockene Abschnitte. 

Auf der nächsten Etappe von Luxemburg nach Villars les Dombes haben wir uns selbst übertroffen und sind 530km gefahren. Das ist normal nicht unsere Art,aber das Wetter war nicht gut und auf den Straßen gings prima voran. Bis jetzt sind wir alles mautfrei gefahren, ich hoffe das bleibt auch so . Ausser 1x tanken und die üblichen Pausen haben wir keine größeren Stopps eingelegt.  Wir sind um 7.30 los gefahren und 18.45 angekommen. Genau noch richtig bevor es dunkel wurde. Im Dunkeln suchen wir nicht gerne einen Platz. Jetzt stehen wir am Vogelpark. Hier stehen noch einige Wohnmobile, entweder kommen sie von Spanien oder fahren hin.

Die nächste Station war Pradelles. Hier waren wir auch im vorigen Jahr schon. Ein kostenloser Stellplatz an einer Metzgerei.Strom kann man für 2€ haben. 210km sind wir heute gefahren und auch das Wetter wurde langsam besser und wärmer.

Von Pradelles  aus ging es 241km weiter bis Paulhan. Hier haben wir auf einem Rastplatz an der A75 geschlafen. Heute war es schon sehr warm. 

Am nächsten Tag sind wir bis an die spanische Grenze gefahren 182km. Hier gibt es große Parkplätze, das wussten wir vom letzten Jahr. Mittags waren wir schon dort. Hier haben wir Biathlon geguckt und waren anschließend im großen Supermarkt einkaufen,hiervon gibt es zahlreiche. Den Rest des Tages haben wir uns ausgeruht. 

Irgendwie sind wir schneller voran gekommen wie wir wollten. Den Campingplatz habe ich erst für Dienstag bestellt, so dachten wir vielleicht noch einen Tag in Platja d’Aro am Meer zu verbringen, aber keine Chance ,alles voll, übervoll.So sind wir heute 258km gefahren, an einem großen Carefour haben wir gehalten, eingekauft und sind auch über Nacht geblieben. Aber die Strecke um Barcelona rum hat uns unser Navi ganz anders geleitet wie beim letzten Mal. Egal,hat sehr gut geklappt. 

So heute waren wir am überlegen was wir machen, nur noch 80km bis zum Ziel. Nach einem gemütlichen Frühstück sind wir weiter gefahren und haben an einer großen Waschanlage  erst mal Womo und etwas das Auto auf dem Hänger gewaschen. So kommen wir nicht ganz so schmutzig an. Danach haben wir beschlossen schon zum Campingplatz zu fahren um zu fragen ob schon Platz ist. Ab 17.00 war der Platz frei und wir warteten so lange. Für unseren 8m Concorde sind die Plätze hier nicht gerade üppig. Ein Superrior Platz wird mit 70qm beworben.Also das kommt nicht ganz hin. Aber Hänger und Auto können wir auf einen anderen Platz stellen,somit geht’s. Also gut angekommen, halbwegs aufgebaut, morgen geht’s weiter.

Ein paar Impressionen der Fahrt