Fischmarkt Cambrils

Gestern haben wir einen Blick auf die vielen Fischkutter im Hafen gemacht.Haben beim sortieren der Fische zugeschaut. Was für eine Arbeit! Und was da Müll zwischen lag, sagenhaft. Das muss Aufhören!  Kann nicht verstehen wie die Leute ihren Müll im Meer entsorgen können👹

Cambrils -Cap Salou 

Seit fast einer Woche sind wir nun schon hier. Nach ein paar einfachen Erkundundungsfahrten habe ich heute meine erste Radtour gemacht.  31km immer am Meer entlang zum Cap Salou. Die Fahrradwege sind hier wirklich erstklassig. So schön war es im letzten Jahr nicht,da musste man immer auf der Straße fahren. Die Gegend hier ist wirklich sehr schön. Das Wetter war bisher auch Superklasse, mal sehen wie lange es noch anhält.

Es geht wieder nach Spanien 

Nach nun einer Woche wieder zu Hause, einem Treffen mit Freunden, erledigen der Steuererklärung und wechseln von Winter- auf Sommerreifen am Pkw geht’s wieder los nach Spanien.  Überwinterung kann man es dieses Mal nicht nennen, aber dafür hoffen wir auf ein schönes Frühjahr. Knapp 4 Monate wollen wir unterwegs sein,allerdings nicht nur in Spanien. Etwa 7 Wochen wollen wir in der Nähe von Cambrills verbringen und dann weiter fahren durch Frankreich, Italien, Kroatien nach Ungarn. Einen Monat Zeit haben wir dafür um dann noch 6 Wochen in Ungarn zu verbringen. 3 davon werden wir eine Kur machen. Anfang Juli wollen wir wieder zu Hause sein. Unseren Pkw werden wir das erste mal mitnehmen. 

Um noch einige Einkäufe zu machen fahren wir über Luxemburg. Nach dem der Pkw auf dem Hänger verschnallt war sind wir um10.00 Uhr abgefahren und nach 253km war Schluss. Nachdem die Einkäufe verstaut waren haben wir noch einen Spaziergang an der Mosel gemacht, zu Abend gegessen und sind dann schlafen. Morgen soll es früh weiter gehen. Das Wetter hätte etwas besser sein können. Es hat schon viel geregnet aber es gab auch trockene Abschnitte. 

Auf der nächsten Etappe von Luxemburg nach Villars les Dombes haben wir uns selbst übertroffen und sind 530km gefahren. Das ist normal nicht unsere Art,aber das Wetter war nicht gut und auf den Straßen gings prima voran. Bis jetzt sind wir alles mautfrei gefahren, ich hoffe das bleibt auch so . Ausser 1x tanken und die üblichen Pausen haben wir keine größeren Stopps eingelegt.  Wir sind um 7.30 los gefahren und 18.45 angekommen. Genau noch richtig bevor es dunkel wurde. Im Dunkeln suchen wir nicht gerne einen Platz. Jetzt stehen wir am Vogelpark. Hier stehen noch einige Wohnmobile, entweder kommen sie von Spanien oder fahren hin.

Die nächste Station war Pradelles. Hier waren wir auch im vorigen Jahr schon. Ein kostenloser Stellplatz an einer Metzgerei.Strom kann man für 2€ haben. 210km sind wir heute gefahren und auch das Wetter wurde langsam besser und wärmer.

Von Pradelles  aus ging es 241km weiter bis Paulhan. Hier haben wir auf einem Rastplatz an der A75 geschlafen. Heute war es schon sehr warm. 

Am nächsten Tag sind wir bis an die spanische Grenze gefahren 182km. Hier gibt es große Parkplätze, das wussten wir vom letzten Jahr. Mittags waren wir schon dort. Hier haben wir Biathlon geguckt und waren anschließend im großen Supermarkt einkaufen,hiervon gibt es zahlreiche. Den Rest des Tages haben wir uns ausgeruht. 

Irgendwie sind wir schneller voran gekommen wie wir wollten. Den Campingplatz habe ich erst für Dienstag bestellt, so dachten wir vielleicht noch einen Tag in Platja d’Aro am Meer zu verbringen, aber keine Chance ,alles voll, übervoll.So sind wir heute 258km gefahren, an einem großen Carefour haben wir gehalten, eingekauft und sind auch über Nacht geblieben. Aber die Strecke um Barcelona rum hat uns unser Navi ganz anders geleitet wie beim letzten Mal. Egal,hat sehr gut geklappt. 

So heute waren wir am überlegen was wir machen, nur noch 80km bis zum Ziel. Nach einem gemütlichen Frühstück sind wir weiter gefahren und haben an einer großen Waschanlage  erst mal Womo und etwas das Auto auf dem Hänger gewaschen. So kommen wir nicht ganz so schmutzig an. Danach haben wir beschlossen schon zum Campingplatz zu fahren um zu fragen ob schon Platz ist. Ab 17.00 war der Platz frei und wir warteten so lange. Für unseren 8m Concorde sind die Plätze hier nicht gerade üppig. Ein Superrior Platz wird mit 70qm beworben.Also das kommt nicht ganz hin. Aber Hänger und Auto können wir auf einen anderen Platz stellen,somit geht’s. Also gut angekommen, halbwegs aufgebaut, morgen geht’s weiter.

Ein paar Impressionen der Fahrt

Von der Karibik zurück

Ja so schnell kann die Zeit vergehen. Nun sind wir schon wieder ein paar Tage zu Hause. Zum Glück war das Wetter schön und meine Wäsche ist gleich trocken geworden.

Es waren wunderbare 2 Wochen mit Besuchen von 10 karibischen Inseln 

  • Dominikanische Republik 
  • Dominica 
  • Barbados 
  • Martinique 
  • Guadeloupe 
  • St.Lucia 
  • Grenada
  • Curacao 
  • Bonaire 
  • Aruba

Wir hatten fantastisches Wetter für die Karibik, ungewöhnlich heiss und nur ein kurzer Regenschauer auf Martinique . Viele schöne Strände haben wir besucht,die Städte angeschaut,botanische Gärten und mit dem Ebike sind wir gefahren, mit dem Jetski und am letzten Tag auf Aruba haben wir noch einen Roller gemietet. Mit Schildkröten habe ich geschnorchelt und mit vielen bunten Fischen.

nur noch ein paar Tage  

Dann ist es soweit. Seit 2 Jahren fiebern wir der Kreuzfahrt entgegen und nun ist es endlich soweit. Entgegen unserer Gewohnheit mit dem Wohnmobil zu fahren fliegen wir schon das zweite mal in 2 Monaten mit dem Flugzeug. Und dann gehts auch noch aufs Schiff. KARIBIK WIR KOMMEN.

Ich bin schon sehr gespannt was uns erwartet und natürlich freuen wir uns auf das schöne warme Wetter. Die Pläne stehen soweit. Sobald wir zurück sind werde ich berichten.

Kalt ist es geworden

Einen sehr kalten Winter haben wir erwischt,dieses Jahr. Aber in Spanien sieht es in diesem Jahr auch nicht gut aus, deshalb ist es auch nicht so schlimm das wir nicht gefahren sind in diesem Jahr.  Mittlerweile zählen wir die Tage bis wir ins warme fliegen, leider nur für 2 Wochen, aber danach geht’s dann nach Spanien und wir hoffen das sich bis dahin das Wetter dort beruhigt hat. Seit gut einer Woche haben wir nun schon Minusgrade. Der See bei uns ist langsam zugefroren. Wir sind den vierten Winter hier und das hatten wir noch nicht und in den kommenden Tagen siehts nicht besser aus. Zum Glück scheint tagsüber die Sonne. Auch etwas Schnee hatten wir schon dieses Jahr und konnten einen Schneemann bauen, das ist auch recht selten hier am Rhein.

So noch 18 Tage dann gehts ins warme🌴☉🌴☉

Letzter Tag im Jahr

Das es bei uns seit Tagen Dauerfrost und Nebel hat haben wir uns entschlossen in den Schwarzwald zu fahren, wo es sonnig und warm ist.

Viel zu warm angezogen haben wir eine 9km Rundtour vom Skilift Zuflucht aus über den Buchkopfturm und die Renchtalhütte wieder zurück zur Zuflucht gemacht. Eine angenehme Tour, auf der auch nicht viele Wanderer unterwegs waren. Stärkung gab’s natürlich auch. 

Wunderschönen letzten Tag im Jahr verbracht.

Nächstes Jahr sind wir aber hoffentlich wieder in Spanien 😀

Baden Baden 

Weihnachtsmarkt kann auch nach Weihnachten schön sein.

Wir haben bei bestem Wetter einen schönen Bummeln durch Baden Baden gemacht. Die Stadt ist noch sehr schön geschmückt,auch nach Weihnachten noch schön anzusehen. 

Viele Leute waren noch unterwegs,alle Parkhäuser belegt. Habe ich nicht gedacht. Wir haben entfernt geparkt,so konnte man noch einen schönen Spaziergang genießen. 

Die Buden am Weihnachtsmarkt haben noch gut Geschäft gemacht, also es lohnt sich doch auch noch bis Ende des Jahres zu öffnen. 

Weihnachtsmarkt 

Unsere Weihnachtsmarktbesuche in diesem Jahr beliefen sich erst auf 2 x. Rastatt und Maulbronn. In diesem Jahr ist es ja ziemlich kalt und so schmeckte auch der Glühwein. Der Markt in Maulbronn ist immer nur an einem Wochenende im Klosterhof  und dementsprechend gut besucht. Es gibt auch wirklich viele Stände an dem man Weihnachtstypische Sachen kaufen kann. Natürlich fehlt es nicht an allen Ess- und Trinkbuden. Die Atmosphäre hier ist sehr schön. In Rastatt ist es etwas einfacher, fast nix weihnachtliches und dafür viele Ess- und Trinkbuden, wie auf einem normalen Rummelplatz. Aber es gibt einen Weihnachtsbaum, immerhin.

Jetzt gibt’s erst mal eine Pause, wir fliegen eine Woche nach Dubai, mal sehen wie weihnachtlich es dort ist. Danach gucken wir noch ein bißchen in der Umgebung rum, anderthalb Wochen haben wir dann noch bis Weihnachten.